Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

In aller Kürze zur Bundestagswahl…

Wählt euch selbst! Zu Wahl gehört eine Auswahl. Punkt.Es gibt ja Menschen, die vor eine Bundestagswahl Wahlempfehlungen veröffentlichen. Das werde ich nicht tun. Stattdessen gibt es den Alarmknopf-Rückblick auf die vergangene Legislaturperiode

Dies ist eine größere, rückblickende Linkliste zur Hilfe bei Wahlentscheidungen mit besonderem Blick auf die Lügen und die „Kompetenz“ zu Internetthemen und auf die daraus ersprießenden Beglückungsideen. Ich muss davon ausgehen, dass es mit der „Kompetenz“ und den Lügen bei Themen, in denen ich mich zufällig weniger gut auskenne, kein bisschen besser aussieht. Alle Links in dieser großen Liste gehen auf den Alarmknopf. Alle Zitate darin sind mit Quellen belegt, die Quellen sind zu einem großen Teil dauerhaft archiviert. Auf eine Erwähnung von Missverständnissen, Versprechern und rhetorischen Ausrutschern und anderen Lachnummern habe ich verzichtet. Bei der Lektüre bitte ich jeden darum, sich daran zu erinnern, dass Interviews von den Politikern selbst freigegeben wurden und dass Reden in Parlamenten und auf Veranstaltungen als öffentliche Sprechakte vorher von gut dafür bezahlten Experten im Hintergrund ausgearbeitet werden. Nichts hier in dieser Darlegung politischer Standpunkte ist unbeabsichtigt, zufällig, ausgerutscht. Alles hier spiegelt den politischen Gestaltungswillen und die politischen Beglückungsideen der jeweils Zitierten wider — und wirft ein Blick auf die Parteien, in denen die jeweils Zitierten in Amt und Würden als Volksvertreter oder Träger hoher innerparteilicher Ämter kamen.

Politiker aus der ersten Reihe der CDU/CSU…

…oder kurz zusammengefasst: belegen, dass eine CDU/CSU, die solche Gestalten nach oben spült, unwählbar ist. Die ganz besondere technische Kompetenz der CDU/CSU zeigt sich auch in ihrem bemerkenswerten Webauftritt und in der versuchten Verhinderung, die Qualität dieses Auftrittes zu erkunden.

Politiker aus der ersten Reihe der SPD…

…oder kurz zusammengefasst: belegen, dass eine SPD, die solche Gestalten nach oben spült, unwählbar ist.

Politiker von Bündnis 90/Die Grünen…

…oder kurz zusammengefasst: belegen, dass eine Partei, die solche Gestalten nach oben spült, unwählbar ist.

Politiker der FDP…

…oder kurz zusammengefasst: belegen, dass eine Partei, die solche Gestalten nach oben spült, unwählbar ist.

Ach ja, Politiker aus der ersten Reihe der Linkspartei…

…nicht, dass die jetzt jemand für kompetent, wählbar, weniger intelligenz- und volksverachtend und eine brauchbare Alternative zum inkompetenten Gestümper von CDUSPDCSUFDPGRÜNETC hält.

Und bei der Piratenpartei…

…bei der es immer noch ein wenig schwierig ist, Poltiker aus der ersten Reihe zu benennen, hat tonangebende Gestalten in Ämtern, die…

…nur, damit die jetzt nicht jemand schon deshalb für kompetent hält, weil sie twittern und facebooken können. Vielmehr ist der Eindruck einer besonderen Kompetenz angesichts der Tatsache, dass solche Gestalten nach oben gespült werden, schon ein bisschen unangemessen.

Wer solche Gestalten wie die hier beispielhaft aufgeführten Kompetenzbomben mit seiner abgegebenen Stimme zum Herrschen in der Bundesrepublik Deutschland legitimiert, wird dafür mit absurden und wirkungslosen „Sicherheitsgesetzen“ für das Internet bestraft, die nicht schon nach vier Jahren wieder weggehen — die dann von hochbezahlten professionellen Lügnern im Staatsfernsehen der Bundesrepublik Deutschland als tolle Sache für uns alle erklärt werden.

Advertisements

5 Antworten

  1. Moss

    Supi. Und was empfiehlst Du dann? Nichtwählen (oder ungültige Stimme abgeben, rechtlich äquivalent), um damit alle der oben aufgezählten Pappnasenthesen zu legitimieren?

    21. September 2013 um 00:08

    • Das Abgeben einer ungültigen Stimme ist keineswegs ein Äquivalent, weil die ungültigen Stimmen zur Wahlbeteiligung gerechnet werden. Am Ende des Wahltages werden sich die üblichen Gestalten dann hinstellen und aus der Wahlbeteiligung ein Einverständnis mit den Zuständen ableiten. Bevor man sich so verachten lässt, kann man sich den Weg zur Wahl auch schenken. 😦

      Übrigens legitmiert nicht der Nichtwähler dieses Pac… ähm… diese Qualitätspolitiker, sondern der Wähler. Und zwar aktiv. Auch bei ungültiger Stimmabgabe.

      Eine Empfehlung möchte ich beim besten Willen nicht geben. Für nichts, auch nicht für die Nichtwahl. Ich selbst bin — falls das noch nicht klar ist — überzeugter Nichtwähler und hoffnungslos politikerverdrossen. Das kann und will ich aber nicht zum Maßstab für Andere machen.

      21. September 2013 um 02:07

    • Nichtwähler dürfen sich nicht beschweren - Etatistische Logik

      22. September 2013 um 18:23

  2. carchili

    Hat dies auf einheizradio rebloggt.

    21. September 2013 um 11:21

  3. Pingback: Der Alarmknopf-Jahresrückblick 2013 | Alarmknopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s