Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

3D-Drucker! Wir werden alle sterben!

Entschuldigung für den reißerischen Titel, aber manchmal fällt es mir sehr schwer, ernst zu bleiben. Es folgt ein Zitätchen von Heise Online — 3D-Drucker: BKA und Bundespolizei wittern Gefahren:

Sowohl das Bundeskriminalamt (BKA) als auch die Bundespolizei (BPOL) beschäftigen sich offenbar mit hoher Priorität [!] mit den Möglichkeiten von 3D-Druckern. Besonders in der Möglichkeit, damit Waffen oder Waffenteile auszudrucken, sehen die Beamten eine Gefahrenquelle für die Allgemeinheit. […]

Durch fehlende Zugangsbeschränkungen der Bauanleitungen im Internet könnten auch Minderjährige einen Waffen-Ausdruck ausführen. Selbst ohne Munition könne das Ergebnis dann als Drohmittel eingesetzt werden […]

Tatütata! Alarm! Alle können sich Waffen machen! Habt Angst, Leute! Die Faustfeuerwaffen aus wenig zur Herstellung von Faustfeuerwaffen geeigneten Werkstoffen explodieren zwar manchmal in der Hand, aber man hat ja zwei Hände. Und wer böse Absichten hat, wird gewiss dem Reiz nicht widerstehen können. Oder wer ein Kind ist. Munition kann man zwar (noch) nicht drucken, aber auch ohne Munition kann man mit so einer Waffe immer noch drohen, wenn auch nicht so gut wie mit der täuschend echten (und bei Verwendung außerhalb der Öffentlichkeit völlig legalen) Anscheinswaffe von einem der vielen Händler. [Diese Links sind das Ergebnis einer einzigen, schnellen Websuche und etwas willkürlich…]

Und es kommt noch schlimmer:

[…] Abgesehen von den Waffen könne die Technik aber auch durch ihr Potenzial für Produkt- und Markenpiraterie problematisch werden

Man kann mit einem 3D-Drucker das hl. Geistige Eigentum verletzen. Da bricht womöglich noch die ganze Wirtschaft zusammen, wenn die Menschen sich einige wucherhaft überteuerte Ersatzteile plötzlich einfach ausdrucken können! Womöglich noch ohne die vorgesehenen Sollbruchstellen im Rahmen der „geplanten Obsoleszenz“ und damit besser als die Originale! Das wäre schrecklich!

Spätestens das ist doch eine Bedrohung, die jedes nur denkbare Verbot rechtfertigt. Klar, dass die Polizeiarbeit da allerhöchste Priorität bekommt. Da kann man auch ruhig mal ein paar Verbrecher laufen lassen!

Fragt sich nur noch eines: Auf welcher Grundlage sind die werten Polizeibeamten des Bundeskriminalamtes und der Bundespolizei zu ihrer erschröcklichen, vorm Deutschen Bundestage mitgeteilten Einschätzung gekommen?

Das BKA hat der parlamentarische Anfrage zufolge noch keine Tests mit 3D-Druckern durchgeführt, beschaffe sich aber gerade ein Gerät

Wer wäre da nicht restlos überzeugt von den Einschätzungen der Polizeibeamten?!

Leider gibt es zurzeit noch keine Möglichkeit — weder für Polizisten, noch für Parlamentarier und auch nicht für die fragwürdigen Gestalten, die eine ausgedruckte Waffe reizvoll finden — sich ein Gehirn auszudrucken.

Advertisements

5 Antworten

  1. Hans

    *LOL*
    Selbst wenn man ein Gehirn ausdrucken könnte, wüssten diese Schwachmaten nichts damit anzufangen. Am besten sollte man sich durch die Dinger gleich komplett neue Polizisten und Parlamentarier ausdrucken lassen…

    23. Juli 2013 um 07:47

  2. Crypsis

    Das Problem an dem reißerischen Beitrag ist, dass solche Meldungen wohl eher von irgendwo kommen, nur nicht von „echten“ Polizisten. Also sollte man darauf wohl eher wenig Augenmerk legen.

    Ansonsten kann ich den Zynismus nicht ganz teilen, wenn es um Dekowaffen oder 3D-Waffen geht. Ich hätte nicht den Mut auch nur annähernd ein solches Objekt auf einen Polizisten zu richten. Hier handelt es sich auch nur um einen Menschen, der unter Stress steht und Angst hat. Das er in einem solchen Moment über eine gewisse Entfernung auf Anhieb erkennen soll, dass das Objekt in den Händen des Gegenüber eine Spielzeugwaffe ist oder nicht, führt nicht selten genug dazu, dass das als Bedrohung gesehen wird.

    Viel treffender ist doch wirklich die Wirtschaftsannahme. In diesem Sinne,

    beste Grüße!

    23. Juli 2013 um 14:48

  3. Cosmo

    Tja bald werden wir wohl alle wie Rambo mit unseren Plastikknarren durch die Straßen ziehen und uns gegenseitig abknallen. Und so Leute wie der Spinner in diesem Video werden dann die Warlords…..
    Aber jetzt mal im Ernst…So eine dänische Firma hat gerade eine Software herrausgebracht welche das drucken von Waffen auf einem 3D-Drucker verhindert… Also mal wieder viel heiße Luft um nix…

    30. Juli 2013 um 11:38

  4. Pingback: Der Alarmknopf-Jahresrückblick 2013 | Alarmknopf

  5. wow…krasser Artikel, zwar bisschen älter aber immer noch aktuell und schon bisschen komisch auf was die Leute kommen, selbst in hohen Sicherheitspositionen … da merkt man immer wieder (untertrieben ausgedrückt) wir sind alle „nur“ Menschen 😀

    4. September 2015 um 12:38

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s