Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

Hauptsache Facebook! Wozu? Hauptsache dort!

Das Konzept sieht ein „Rückkanalverbot“ vor, wie Wagner im Interview mit unserer Zeitung sagte. „Kommunikation auf der Seite soll nicht stattfinden“, sagte Wagner. „Das Ziel ist, dass auf der Seite möglichst wenig Interaktion stattfindet, damit wenige Nutzungsdaten erzeugt werden.“

Das heißt: Die Administratoren beantworten auf Facebook keine Fragen, reagieren auch dort nicht direkt auf Kritik. Sie verweisen dafür allenfalls auf andere Kontaktmöglichkeiten.

Im – weltfremden – Idealfall sollen Nutzer die Facebookseite besuchen, ohne dabei bei Facebook angemeldet zu sein. Warum – das wird in deutlich platzierten Datenschutzerklärungen auf Facebook erläutert. „Wenn jemand die Seite nutzt, dann als informierter Nutzer“, so Wagner.

Rhein-Zeitung — Bitte nicht liken oder kommentieren: RLP-Datenschützer erlaubt Behörden-Facebook

Die Frage, was der tiefere Sinn eines Facebook-Auftrittes ist, wenn man auf alle Facebook-Funktionen verzichtet und inwieweit das jetzt unter den Aspekten des Datenschutzes einer einfachen statischen Website vorzuziehen sei, beantwortet ihnen der freundliche Datenscbutzbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Edgar Wagner. Die Frage, wozu es im Alarmknopf ein Aquarium der Blindfische gibt, beantwortet dieser Mensch ja auch ein bisschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s