Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

Es gibt einfach keine Möglichkeit

Im Moment gibt es keine bequeme Möglichkeit, [im Internet] Informationen über mich selbst mitzuteilen und gleichzeitig die Kontrolle über diese Information zu behalten

Mitchell Baker, Vorsitzende der Mozilla-Stiftung, zitiert nach Spiegel Online

Kommentar

Aha, Frau Baker, es gibt also kein preisgünstiges Hosting für nur wenige Euro pro Monat und auch keine fertige, freie und kostenlose Software für jeden nur erdenklichen Zweck der Mitteilung, vom simpel gestrickten Blogsystem über etwas größere Lösungen wie Serendipity und WordPress bis hin zum voll ausgewachsenen, professionellen CMS wie etwa Joomla. Gut, dass ich das von einer Spezialexpertin wie ihnen erfahren durfte, denn sonst hätte ich es gar nicht gemerkt und hätte die ganze freie Software, die ich zum Teil jeden Tag benutze, noch für eine Wirklichkeit gehalten. Haben sie es eben platschen gehört, Frau Baker? Das war ihre Ankunft im Aquarium der Blindfische.

2 Antworten

  1. Bio

    *HaHa*! 😀

    Dem Fisch hast Du den Hacken chirurgisch entfernt und ihn wieder hinein geschmissen 😉

    Leider leidet dieser Fisch nun an Kontrollverlust und treibt völlig apathisch im Teich. Die anderen werden ihn vermutl. holen 😈

    31. Juli 2012 um 22:42

  2. lol

    Entweder habe ich die Ironie nicht verstanden, oder der Blogpost hat die Aussage der Frau nicht verstanden. Es geht nicht um Content-Management, sondern um Datenkontrolle im Sinne des Datenschutzes.
    MfG

    15. September 2012 um 17:43

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s