Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

Der Spiegel erklärt den Bundestrojaner

Ein solches Programm wird in der Regel als versteckter Anhang einer E-Mail auf den Rechner eines Verdächtigen geschmuggelt und deshalb auch Staatstrojaner genannt.

Spiegel Online: Experten des Bundeskriminalamts scheitern an der Entwicklung eines Staatstrojaners

Kein Kommentar, aber…

…die staatliche Malware wird wirklich nur so genannt, wenn sie als „versteckter Anhang einer E-Mail“ kommt — fürwahr eine sehr innovative und ambitionierte Technik, bei der mich das klägliche Scheitern der Entwicklung nicht weiter wundert.

Eine Antwort

  1. bio

    Die „armen“ Weiblein sind echt nicht zu beneiden. Jetzt werden die schon wärend ihrer Regel mit Trojanern bombardiert.
    Da versteht man auch, wozu es jetzt USB-Sticks in Form eines Tampons gibt! :mrgreen:

    15. Mai 2012 um 00:30

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s