Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

Internet: Viel gefährlicher als Nazis

Achtung: Menschen mit einem empfindlichen Magen sollten vor dem Weiterlesen eine Speischale bereitstellen, es wird sehr eklig.

FDP: Das Internet ist gefährlicher
Liberalität steht dem Extremismus diametral gegenüber, weil Extremismus vor allem intolerant ist, unabhängig von den Inhalten seiner Gedanken. Beim Rechtsextremismus widersprechen obendrein die Gedanken jedem demokratischen und freiheitlichen Handeln. Auf der anderen Seite sind Gedanken frei, wie unsinnig sie auch sein mögen. Gedanken bekämpft man nicht mit Verboten, sondern mit Argumenten. […] Die Verbreitung rechtsextremistischer Gedanken ist aus guten Gründen in Deutschland beschränkt. Ausländische Portale transportieren sie trotz allem ungehindert. Hier wird sicher mehr zur Verbreitung dieser unsinnigen Gedanken geleistet, als im Club 88 [sic! So heißt der Club, um den es hier eigentlich geht.]. Auch die Freiheit des Internets muss keine unbeschränkte Freiheit bleiben. Hier anzusetzen wäre sinnvoll. Sofortiges Handeln ist geboten, sobald rechtswidrige Aktivitäten bewiesen werden können.

Dr. Wolfgang Stein (FDP), stellvertretener Kreisvorsitzender in Neumünster

Kurzkommentar

Die ganze real existierende Netzpolitik von BRD-Politikern ist hier in einem vergleichweise kurzen, knackigen Absatz zusammengefasst. Gedanken von gewaltbereiten Rechtsradikalen bekämpft man nicht mit Verboten, das wäre ja kein freiheitliches Handeln. Aber das Internet, das ist doch viel schlimmer als die Nazis, da kann man ruhig mal „die Freiheit“ draus entfernen. Nein, das wäre sogar sinnvoll. Denn sobald es keine Nazis mehr im Internet gibt, verschwinden auch die Nazis aus Deutschland. Da ist sofortiges Handeln geboten.

Willkommen bei den Blindfischen, Herr Dr. Stein

Korrektur 8. Februar, 0:47 Uhr — der Herr Dr. Wolfgang Stein ist nicht, wie hier ursprünglich stand, Kreisvorsitzender in Münster, sondern in Neumünster. Es ist mal wieder keine Sache so einfach, dass ich sie nicht falsch machen kann. Dank an Wolfgang Dudda für den Hinweis gegen meine Blindheit! 😉

Advertisements

2 Antworten

  1. Pingback: Der Alarmknopf-Jahresrückblick 2012 « Alarmknopf

  2. Pingback: In aller Kürze zur Bundestagswahl… | Alarmknopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s