Sie reden vom Netz wie Blinde vom Licht

Überall auf der Welt

Mountain View (dpa) – Google will mit seiner Video-Plattform YouTube stärker dem Fernsehen Konkurrenz machen. YouTube kündigte mehr als 100 Video-Kanäle an, die überall auf der Welt verfügbar sein sollen.

Stern.de: Google startet neue Kanäle auf YouTube

Kommentar

Schön könnt ihr beim Stern die DPA-Meldung abschreiben und zwischen die ganze Reklame setzen, die vermutlich in ihrem Kern eine ebenfalls abgeschriebene Presseerklärung Googles zu den eigenen Fernsehplänen ist, also ebenfalls reine Reklame.

Für die Nutzer von YouTube in der Bundesrepublik Deutschland sieht es unterdessen — wenn sie nicht gerade einen Proxyserver in Großbritannien, der VR China, Frankreich, Holland, Dänemark oder in den USA verwenden — ein bisschen anders aus, als es der verlogene Werbeblah „Überall auf der Welt“ nahe legt:

Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns leid.

Aber solche lästigen Wirklichkeiten kümmern euch beim Stern ja nicht weiter, wenn ihr ohne eine Spur von Reflexion irgendwelche Werbetexte zwischen die Werbung pflastert hochwertigen Qualitätsjournalismus betreibt.

Eine Antwort

  1. Bio

    „überall auf der Welt“ wo sich die Menschen überhaupt einen Computer mit Internetanschluss leisten können und nicht gleich vor Hunger und Durst das ganze Internet mit allen TV-Kanälen aufessen! 😉

    Nein! Die so betitelte dritte Welt und weitere Arme Gebiete gehören nicht zu der „Überallwelt“!

    31. Oktober 2011 um 20:26

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s